Herzlich Willkommen bei den Pro Arte Konzerten im Rosengarten Mannheim!

Das Gebäude des Rosengartens wurde von 1900 bis 1903 nach einem Entwurf des Architekten Bruno Schmitz als städtische Festhalle im Jugendstil errichtet. Der Nibelungensaal war mit einer Kapazität von 6000 Plätzen einer der größten Säle in Deutschland. Wendelin Weißheimer (Dirigent, Komponist; Liszt und Wagner freundschaftlich verbunden) schreibt 1904 begeistert von seinem "Riesenerfolg" in dem "Riesengebäude". Im Zweiten Weltkrieg wurde der Rosengarten stark zerstört. Der historische Vorderbau mit dem Musensaal wurde im Zuge des Wiederaufbaus in der Fassadengestaltung wieder hergestellt. Anstelle des nicht wieder aufgebauten Nibelungensaals entstand 1974 hinter dem Altbau ein moderner Neubau nach den Plänen des Mannheimer Architekten Karl Schmucker, in dem sich der Mozartsaal befindet, der seither größte Saal mit über 2.200 Plätzen. Hier finden seither auch die Pro Arte Konzerte statt, vormals von der Konzertdirektion Vedder aus Frankfurt getragen, seit dem Jahr 2000 von Konzertdirektion Kempf und den Odeon Concerten übernommen.

Im Jahr 2006/07 wurde das Gebäude nach den Plänen von Andreas Schmucker, Sohn von Karl Schmucker, nochmals erheblich erweitert. Die Rückseite um den Gebäudeteil von 1974 wurde regelrecht umbaut, so dass sich die Gesamtfläche des Konzert- und Kongresszentrums fast verdoppelte.

Der Rosengarten liegt an der Jugendstil-Anlage Friedrichsplatz gegenüber dem Mannheimer Wahrzeichen, dem Wasserturm. Mit seinem charakteristischen Dach aus grün glasierten Tonziegeln prägt der Prachtbau entscheidend das Stadtbild als wichtige Sehenswürdigkeit.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei den Pro Arte Konzerten im Rosengarten Mannheim!

Download PDF